150.000 Jobs in Gefahr?

HafenarbeiterHPA
Skulptur am HPA-Haupteingang

In der Planbegründung zur 9. Elbvertiefung wird behauptet, dass diese hochrentabel für die Region Norddeutschland sei und ohne deren Umsetzung Gefahr für 150.000 Arbeitsplätze in der Metropolregion Hamburg bestehen würde. Untermauert werden diese beiden Behauptungen regelmäßig mit exorbitanten Prognosen für den Containerumschlag im Hamburger Hafen, die dem sogenannten Planco-Gutachten entnommen werden.

Bislang haben sich nur wenige sachkundige Menschen mit einer kritischen Hinterfragung dieser Behauptungen und deren Basis, dem Planco-Gutachten, in der Öffentlichkeit geäußert. Herr Dr. Olaf Specht ist einer dieser wenigen Menschen, die sich damit beschäftigen. Er hat sich mit fundierten ökonomischen Sachverstand vor Kurzem zu den Arbeitsplatz-Behauptungen und den Wirtschaftlichkeits-Prognosen in einem Fachbeitrag geäußert.

Wir bedanken uns bei Herrn Dr. Olaf Specht, dass wir diesen aktuellen Fachbeitrag „Elbvertiefung – Hochrentabel?-150.000 Jobs in Gefahr“ als Gastbeitrag auf unserer Internetseite veröffentlichen dürfen.