Drittes Gleis

Ein weiterer Bestandteil des SHHV-Masterplans ist der dreigleisige Ausbau zwischen Stelle und Lüneburg auf einer Streckenlänge von 27,3 km. Zwischen Ashausen und Stelle erfolgt ein viergleisiger Ausbau.

Ziel der Maßnahme ist die Kapazitätssteigerung auf der Relation Hamburg-Hannover. [1] Auf dem dritten Gleis sollen planmäßig Personenverkehr und Güterverkehr vorgenommen werden.

Die Baumaßnahme wird durch das EFRE-Programm (EU-Regionalfonds) als phase-out mitfinanziert.[2] Das dritte Gleis wurde am 09.07.2014 in Betrieb genommen und soll insgesamt 350.000.000 Euro gekostet haben.[3]

Kosten                                                                        Bundesanteil                                             EU-Anteil
Stand 2013:                                                              246.000.000 € [2]                                      48.000.000 €
Stand 2014:                                                              insgesamt 350.000.000 € [3]


[1]  Hamburgische Bürgerschaft, Protokoll der öffentlichen Sitzung des Verkehrsausschusses vom 7.8.2012, Drucksache 20/15, Ute Plambeck, Deutsche Bahn AG, Anlage 1, Folie 27
[2]  Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: Pressemitteilung 033/2013 vom 07.03.2013, „EU-Mittel für die Eisenbahnstrecke Stelle-Lüneburg“, jetzt nur noch auf der Internetseite von Peter Ramsauer.
[3]  Focus online, “Bahn investiert 580 Millionen Euro in Abfuhr aus Hamburger Hafen” vom 07.07.2014