Y-Trasse

Die Y-Trasse ist eine geplante Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Hamburg und Hannover. Bei Visselhövede ist ein Abzweig nach Bremen als 22 km lange Ausbaustrecke vorgesehen. Dadurch bekommt der geplante Streckenverlauf die Form eines Ypsilons.[1]

In 03/2001 wurde das Raumordnungsverfahren abgeschlossen. Im Sommer 2008 stellte die DB Netz AG den Antrag, die Gültigkeit der ursprünglich auf acht Jahre (bis 03/2009) befristeten landesplanerischen Feststellung (LPF) zu verlängern. Im Februar 2009 gab das Raumordnungsministerium diesem Antrag statt und verlängerte die Geltungsdauer der LPF bis 12/2016.[2] Für die Realisierung des Projektes ist die Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens erforderlich an dessen Planunterlagen derzeit gearbeitet werden soll.

Die kontroverse Diskussion zur Y-Trasse fokussiert auf den prognostizierten Anstieg des Seehafen­hinterlandverkehrs und die Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für die steigenden Güterverkehrsmengen in Hinter­landverkehr des Hamburger Hafens. „Wenn die Prognosen für den Verkehr mit Wachstumsraten von bis zu 130 Prozent im Hafenhinterland (2004 bis 2025) auf der Schiene eintreffen, wird der ebenfalls notwendige Ausbau der heutigen Bestandsstrecken dies nicht alleine leisten können. Die geplante Y-Strecke entlastet die bisherige Nord-Süd-Hauptstrecke Hamburg-Lüneburg-Uelzen-(Hannover) zwar nicht insoweit, dass dort auf eine Erweiterung mittels eines dritten Gleises verzichtet werden kann, aber sie schafft ausreichend neue Kapazitäten, um eine bessere Fahrplanabstimmung für eine westliche Hauptverkehrsachse über Uelzen und Stendal bis nach Passau zu ermöglichen.“[3]

Die aktuellen Planungsunterlagen mit Trassenvarianten und Kostenangaben sind im Juni 2014 von der Bahn im Rahmen veröffentlicht worden. Die Kosten variieren zwischen 1,4 Mrd. Euro und 2,9 Mrd. Euro. [4] Für unsere Kostenübersicht nutzen wir weiterhin den Wert aus 2012.

Kosten
Stand 2012:                                                                 1.600.000.000 € [5]
Stand 2014:                  je nach Variante bis zu 2.900.000.000 € [4]

 


[1] „Y-Trasse – was ist das?“, y-trasse.de .
[2]
Gemeinde Wedemark auf  http://www.wedemark.de
[3] Industrie- und Handelskammer Lüneburg Wolfsburg, „Trasse von Hamburg/Bremen nach Hannover“ Dokument 6396 samt Karten zum Streckenverlauf
[4] Deutsche Bahn AG, „Vorstellung Alternativvarianten zur Ausbau-/Neubaustrecke Bremen/Hamburg – Hannover„, Juni 2014 und Machbarkeitsstudie „Korridor Hamburg / Bremen – Hannover“ vom 29.11.2013 und auf www.deutschebahn.com, Stand 25.07.2014.
[5]  „Warum keine Y-Trasse?“, y-trasse.de