Potenzialprognose

Im Anschluss an die Weltfinanzkrise im Jahre 2009, deren Auswirkungen auf den Containerumschlag in der Umschlagsprognosen für den Bundesverkehrswegeplan unberücksichtigt blieben, hat die Stadt Hamburg über die HPA beim ISL ihre eigene Prognose in Auftrag gegeben. Diese erhielt zur Abgrenzung den Titel „Umschlagpotenzialprognose

Die erstmals in 2010 veröffentlichte Prognose wird seitdem regelmäßig aktualisiert. Die vom Instititut für Seeverkehrswirtschaft und Logisitik erstellten Prognosen stehen nachfolgend zum Download bereit.

2010: „Prognose des Umschlagpotenzials des Hamburger Hafens für die Jahre 2015, 2020 und 2025„, Bremen 2010

2013: „Containerumschlagpotenzial Hafen Hamburg Neujustierung des Prognosekorridors unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen„, Bremen 2013

2015: „Prognose des Umschlagpotenzials und des Modal Splits des Hamburger Hafens für die Jahre 2020, 2025 und 2030 – Band 1: Umschlagpotenzialprognose„, Bremen 2015