Bahnhof Hohe Schaar

Die bis zu 50 Jahre alten Gleis- und Weichenanlagen des Bahnhofs Hohe Schaar haben ihre Lebensdauer überschritten und sind trotz verschiedener, im Laufe der Jahre durchgeführter Teilerneuerungen insgesamt stark abgenutzt. Geplant ist die Grundinstandsetzung und die Erweiterung der vorhandenen Bahnanlagen. Unter anderem ist dabei die Anpassung und Modernisierung der technischen Ausrüstung des Oberbaus erforderlich. Im Nordkopf werden zeitlich vor dem Neubau der Rethebrücke diverse Gleisanlagen optimiert und die Nutzlängen bestehender Gleise erweitert.

Auch dieses Teilprojekt ist eng mit dem Teilprojekt „Ersatzinvestitionen Hafenbahn“ verbunden.

Kosten

Stand 2010:                                                               43.962.000 € [1]
Stand 2011:                                                                                 k.A. [2]
Stand 2013:                                                                                 k.A.


[1]  Hamburgische Bürgerschaft, Protokoll des Unterausschusses für Vermögen und öffentliche Unternehmen vom 27.08.2010, Drucksache 19/0012, Anlage 1, Nummer 11
[2]  Hamburgische Bürgerschaft, Protokoll des Ausschusses für öffentliche Unternehmen vom 03.11.2011, Drucksache 20/0005, hier Anlage 3